Unsere Ressorts

  • Qualität
  • Tarife
  • Öffentlichkeitsarbeit/Vernetzung 
  • Austausch/Koordination Ausbildung und Forschung

Der Verein integrative-kliniken.ch gliedert seine Tätigkeiten in vier Ressorts, die jeweils von einem Vorstandsmitglied verantwortet werden.

Unsere Ressorts

Qualität

Die Bevölkerung der Schweiz steht der Integrativen Medizin sehr offen gegenüber und erwartet seit der Abstimmung „Ja zur Komplementärmedizin“ im Jahr 2009 auch deren aktive Integration in die stationäre Versorgung.

Die Besonderheit und Herausforderung der Qualitätsdefinition bei der Integrativen Medizin liegt darin, dass sowohl den schulmedizinischen als auch den komplementärmedizinischen Anforderungen Rechnung getragen werden muss. Gerade das bewusste und systematische Verbinden der beiden Ansätze zeichnet die Integrative Medizin aus.

Der Zertifizierungsprozess soll schlussendlich effektiv, realistisch und griffig sein.

Öffentlichkeitsarbeit

Seit der Abstimmung „Ja zur Komplementärmedizin“ im Jahr 2009 gehen viele Menschen davon aus, dass die Komplementärmedizin nun ein selbstverständlicher Teil der stationären Gesundheitsversorgung sei.

Aber nichts geschieht von allein, und der Gesetzgeber, die ausführenden Organe und die Bevölkerung müssen immer wieder daran erinnert werden, dass der Bundesverfassungsartikel einen Auftrag darstellt, den es umzusetzen gilt.

Dazu ist es notwendig, die Öffentlichkeit immer wieder an diesen Auftrag zu erinnern und die Fachwelt zu mahnen, die Umsetzung voranzutreiben. Diesen Aufgaben widmet sich das Ressort Öffentlichkeitsarbeit.

Tarife

Das stationäre Regelwerk zur Erfassung der stationären Behandlungen SwissDRG umfasst auch spezifische komplementärmedizinische Massnahmen. Da das SwissDRG-System ein lernendes System darstellt, gibt es hier regelmässig Veränderungen, die einen grossen Einfluss auf die schlussendliche Vergütung dieser Leistungen haben können.
Hier bedarf es grosser Fachexpertise und Wachsamkeit, damit diese Veränderungen nicht die Vergütung der Komplementärmedizin im stationären Bereich plötzlich verhindern.

Darum setzt sich der Verein integrative-kliniken.ch dafür ein, das know-how zwischen den Mitgliedern zu verbessern, gemeinsam Stellung beziehen und konstruktive Veränderungen vorschlagen zu können.

Austausch/
Koordination Ausbildung und Forschung

Der Austausch zwischen den Mitgliedern des Vereins integrative-kliniken.ch ist nicht nur in Bezug auf Qualität und Tarife wichtig, sondern auch in Fragen der inhaltlichen Weiterentwicklung und der Ausbildung von zukünftigen Mitarbeitenden im Rahmen der Integrativen Medizin.

Der Verein integrative-klinken.ch bekennt sich ausdrücklich dazu, dass die Ausbildung und Forschung im Bereich der Integrativen Medizin wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird und fördert diese Bemühungen aktiv. Durch den Austausch und die Koordination dieser Anliegen soll die Ausbildung und Forschung breiter abgestützt und leichter zugänglich gemacht werden.